Einschreiben

Lernen Sie unsere Freiwilligen kennen!

Und engagieren Sie sich!

Mehr als 800 Freiwillige gewährleisten die Organisation der Vorstellungen und die Betreuung der Kinder bei der Zauberlaterne. Ohne ihr Engagement gäbe es den Filmklub für 6- bis 12-Jährige schlicht nicht. Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes an diesem Mittwoch, 5. Dezember 2018, bat die Zauberlaterne vier Freiwillige aus vier verschiedenen Regionen der Schweiz um eine Stellungnahme


Patty Schneider, Verantwortliche für die Promotion der Zauberlaterne Männedorf
«Vor vielen Jahren habe ich an unserer Tankstelle ein Plakat von der Zauberlaterne hängen sehen. Für mich stand fest: Meine Tochter wird schon früh in die faszinierende Welt des Films eintauchen können. Seit ihrem sechsten Lebensjahr besucht sie begeistert jede Vorstellung der Zauberlaterne. Als der Vorstand neue Mitglieder suchte, beschloss ich, mich für dieses Projekt zu engagieren, weil ich es richtig finde, dass Kinder Filme nicht einfach als Konsumgut verstehen, sondern lernen, genauer hinzuschauen und kritisch zu reflektieren. Wenn ich auch bei anspruchsvollen oder auf den ersten Blick weniger zugänglichen Filmen in die gebannten und faszinierten Kindergesichter im Kinosaal schaue, fühle ich mich in meinem Engagement für den Klub voll und ganz bestätigt.»


Marianna Perazzi, Klubverantwortliche der Zauberlaterne Acquarossa
«Ich bin Klubverantwortliche der Zauberlaterne Acquarossa im Val Blenio, wo es ein wunderschönes, architektonisch sehr aussergewöhnliches Kino gibt. Schon viele Jahre gehöre ich zur grossen Familie der Zauberlaterne. Seit Beginn meines ehrenamtlichen Engagements schätze ich es, mich an diesem kulturellen Angebot beteiligen zu können, das unter anderem auch den Ort wertschätzt und bereichert, an dem ich geboren wurde, aufwuchs und heute mit meiner Familie lebe. Neben anderen administrativen Aufgaben kümmere ich mich besonders gern um die Einschreibungen der Mitglieder und die Adressverwaltung. Dies erlaubt mir, auf interessante Weise mit anderen Familien aus der Umgebung in Kontakt zu kommen. Ganz besonders schätze ich es, meinen Kindern die Möglichkeit bieten zu können, andere Filme kennenzulernen, als sie gewöhnlich zuhause auf dem kleinen Bildschirm schauen. Ich bin stolz, an ihrer Film- und Kunstbildung beteiligt sein zu dürfen. Meine ehrenamtliche Arbeit wird reichlich belohnt!»


Tom Ruegsegger, Klubverantwortlicher der Zauberlaterne Thusis
«Ich wurde vor langer Zeit angefragt, das Kinderprogramm im Kino Raetia neu zu durchmischen. Und so starteten ein paar Freund/innen und ich vor zehn Jahren in Thusis die ersten Zauberlaterne im Kanton Graubünden. Es machte Spass, dieses tolle Angebot in Mittelbünden den Kindern näher zu bringen. Mein Engagement bei der Zauberlaterne veranlasste mich auch immer wieder mehrere Kinderfilmfestivals in Deutschland zu besuchen und mir ein Netzwerk aufzubauen. Ich finde es stets spannend, wie viele Geschichten auf verschiedene Arten erzählt werden. Und ich treffe immer wieder gleichgesinnte Filmfreaks, die sich für Kinderkultur freiwillig einsetzen. Das bestärkt mich in meiner Tätigkeit und motiviert mich, Kinderaugen zum Leuchten zu bringen und Erwachsenenherzen zu berühren. Freiwilligenarbeit ist meiner Meinung nach eine wichtige Ressource für das Funktionieren moderner Gesellschaften. Sie ist der Kitt, der die Gemeinschaft als Ganzes zusammenhält.»


Danièle Schweizer, Klubverantwortliche der Zauberlaterne Payerne
«Vor zehn Jahren bat mich die Klubverantwortliche von Payerne, ob ich ihre Funktion bei der Zauberlaterne übernehmen möchte. Da ich in der Administration tätig war, fühlte ich mich diesen Aufgaben gewachsen. Weil ich Kinder und Film liebe, ist die Zauberlaterne das ideale Angebot, für das ich gerne einen Teil meiner Freizeit gebe. Seit nun zehn Jahren kümmere ich mich um die gesamte administrative Organisation des Klubs: Durchführung der Veranstaltungen, Adressenverwaltung der Mitglieder, Versand von rund 5’000 Infobroschüren an die Primarschulen in der Region La Broye, Fundraising, Buchhaltung und anderes mehr. Währen den Vorstellungen kann ich auf meine Kino-Begleiter/innen zählen, die sich – die meisten von ihnen bereits seit Jahren – auf bewundernswerte Weise um die Kinder kümmern. Meine Tätigkeit bei der Zauberlaterne ist überaus ermutigend und motivierend!»

Sich freiwillig engagieren

CORONAVIRUS: Schutzplan und Vorstellungen Weitere Informationen