Einschreiben

Weinfelden

Online oder
– bei der Buchhandlung klappentext, Rathausstrasse 33
– bei biosfair (Claro-WWF-Laden), Bahnhofstrasse 4
Oder eine halbe Stunde vor der Zauberlaterne Vorstellung im Liberty Cinema

Preis CHF 40.– für die 7 Vorstellungen der Saison, CHF 30.– für das zweite Kind und kostenfrei für jedes weitere Kind derselben Familie.

Busverbindung zum Kino: 
Buslinie 924 ab Bahnhof Weinfelden, Richtung Kreuzlingen Haltestelle: Güttingersreut

Nächste Vorstellung

Chicken Run

Mittwoch 19. Dezember 2018
  1. → 14:00 (Rote Ausweise)
  2. → Empfang und Präsentation des Films: 15 Minuten vor der Vorstellung
  3. → Dauer der Vorstellung: 1:35

"Chicken run" ist ein Knetanimationsfilm von den Schöpfern von "Wallace & Gromit". Der Film ist reich an Details, voller Überraschungen und komischer Anspielungen. Er handelt von Hühnern, die in ihrem unermüdlichen Kampf für Freiheit eine aussergewöhnliche Solidarität an den Tag legen.

  1. → Peter Lord, Nick Park, Grossbritannien, 2000
Warum dieser Film?

«Chicken Run – Hennen rennen» gehört mittlerweile zu den Klassikern der Knetanimation. Es ist gibt nur wenige abendfüllende Kinofilme für Kinder mit dieser Technik. Er wurde von dem renommierten Aardman-Studio realisiert, den Erfindern von Wallace und Gromit.

Der Film zeigt, dass man mit Solidarität und Willenskraft auch die unmöglichsten Ziele erreichen kann. Das gibt Kindern ein positives Beispiel.

Filme mit weiblichen Heldinnen sind im Kino noch immer die Ausnahme. Die Figur des aufsässigen Huhns Ginger zeigt, dass auch Mädchen mutig und einfallsreich sein können. Das stärkt vor allem das Selbstbewusstsein der jungen Zuschauerinnen

«Chicken Run – Hennen rennen» ist voller Gags und humorvoller Anspielungen auf die Kinogeschichte. Dieser etwas britische Humor hebt sich mit seiner Eigenartigkeit von den oft immer gleichen Gags ab.

Wie alle Filme von Nick Park und Peter Lord ist «Chicken Run – Hennen rennen» ausgesprochen reich an Details und von einer beispielhaften Präzision.

Klub Nachrichten

pressespiegel

20.11.18 Thurgauer Zeitung PDF

In den Medien

06.10.18 Thurgauer Zeitung PDF